Saugstärkste Periodenunterwäsche
60° waschbar
Frei von Bioziden
Seit 2015

Eisprung berechnen: Wann bin ich fruchtbar?

Wie kann ich meinen Eisprung eigentlich berechnen? Diese Frage ist gerade für Frauen mit Kinderwunsch sehr interessant. Schließlich ist die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden und damit die Fruchtbarkeit am Tag des Eisprungs am höchsten.


Der Eisprung löst nur selten einen physischen Schmerz aus - in den meisten Fällen fällt er den Frauen gar nicht auf. Das macht es recht schwer, ihn zu erkennen. Mittlerweile findest du online eine Vielzahl an Eisprungrechnern. Wir wollen dir in unserem Blogbeitrag jedoch wertvolle Tipps geben, mit denen du auch ohne einen Eisprungrechner den Tag deines Eisprungs bestmöglich herausfinden kannst.

Was ist der Eisprung?

Jetzt haben wir den Begriff ‘Eisprung’ bereits einige Male verwendet. Doch was ist der Eisprung eigentlich und was geschieht in dieser Zyklusphase?


Fangen wir einmal mit den Basics an: Der Menstruationszyklus ist von Frau zu Frau unterschiedlich lang. Er startet mit dem ersten Tag der Periode und endet mit dem letzten Tag vor der nächsten Regelblutung. Für gewöhnlich beträgt die Länge des Zyklus 23 bis 35 Tage, wobei die durchschnittliche Zykluslänge 28 Tage beträgt. Der Zyklus gliedert sich in vier verschiedene Zyklusphasen: Die Menstruationsphase, die Follikelphase, die Ovulationsphase und die Lutealphase. Die Ovulationsphase ist die, in welcher der Eisprung (Ovulation) stattfindet. Daher wollen wir einmal näher auf diese eingehen.

In der Regel findet der Eisprung einmalig in jedem Menstruationszyklus statt, für gewöhnlich 12 bis 16 Tage vor der Periode. Doch was passiert hierbei? Während des Eisprungs wird eine Eizelle aufgrund hormoneller Veränderungen aus den Eierstöcken in den Eileiter abgegeben. Schwanger kann die Frau nur dann werden, wenn die Eizelle durch ein Spermium innerhalb von 24 Stunden nach dem Eisprung befruchtet wird. Andernfalls zerfällt die Eizelle, es kommt zum Abstoß der Gebärmutterschleimhautund die Menstruation beginnt. 

Finde die passende Taynie für dich. Entdecke unsere Vielfalt!

Eisprung berechnen - Tipps

Bei Frauen mit einer durchschnittlichen Zykluslänge von 28 Tagen wird davon ausgegangen, dass der Eisprung am 14. Tag des Zyklus stattfindet. Das wäre dann genau 14 Tage vor der nächsten Periode. Jedoch fällt nicht jede Frau unter diesen ‘Durchschnitt’, hat einen regelmäßigen Zyklus und kann von dieser Annahme ausgehen. Daher haben wir dir ein paar hilfreiche Tipps zusammengestellt, mit denen du den voraussichtlichen Tag deines Eisprungs bestimmen kannst.


Eine Methode, deinen Eisprung zu berechnen, ist die Dokumentation deines Zyklus. Notiere dir dazu stets den Beginn und das Ende deiner Periode im Kalender. Dies solltest du über einen längeren Zeitraum tun, um zu erkennen, ob dein Zyklus regelmäßig ist oder nicht. Bei einem regelmäßigen Zyklus findet der Eisprung normalerweise 12 bis 16 Tage vor der Menstruation statt. Somit lässt sich der Zeitraum deines voraussichtlichen Eisprungs dann relativ gut eingrenzen.

Eisprung Symptome: Wie bemerke ich ihn?

Körperlich wird sich bei dir einiges zum Eisprung hin verändern. Diese Veränderungen im Körper wollen wir dir einmal aufzeigen. Denn wenn dir die Symptome des Eisprungs einmal bekannt sind, kannst du relativ gut einschätzen, wann er stattfindet.

In der ersten Hälfte des Zyklus, also im Zeitraum vom Anfang deiner Periode bis zum Eisprung, ist die Körpertemperatur niedriger als in der zweiten Hälfte. Einen Tag vor dem Eisprung sinkt die Temperatur kurz und steigt anschließend um 0,2 bis 0,5 Grad an. Daran erkennst du, dass der Eisprung erfolgt ist. Du solltest deine Temperatur über einen längeren Zeitraum messen. Wenn drei hintereinander folgende Werte höher sind als der höchste Wert der vergangenen sechs Tage, kannst du davon ausgehen, dass der Eisprung erfolgt ist. Wichtig: Du solltest immer die Basaltemperatur messen, d.h. die Temperatur direkt nach dem Aufwachen.

Einen Tag bevor der Eisprung stattfindet, steigt das Level des Luteinisierenden Hormons (LH) an. Der Anstieg dieses Hormons ist dafür verantwortlich, dass die reife Eizelle freigesetzt wird und der Eisprung somit erfolgt. Mithilfe eines entsprechenden LH-Tests kannst du somit deinen Eisprung erkennen. 

Zudem verändert sich der Muttermund im Zuge des Eisprungs. Taste über einen längeren Zeitraum mit deinem Finger den Muttermund ab. Dieser wird zum Termin des Eisprungs hin weicher und auch die Position verändert sich - er liegt dann höher.

Schaue dir regelmäßig deinen Ausfluss an, denn auch dieser verändert sich je nach Zyklusphase und kann dir verraten, wann der Eisprung stattfindet. Vor dem Eisprung wird mehr Zervixschleim produziert; er ist meist dünnflüssiger als sonst und glasklar. Nach dem Eisprung wird dieser wieder schwächer, weiß-gelblich und die Konsistenz ist eher klebrig.

Wenn du mehr über vaginalen Ausfluss während der Zyklusphasen wissen möchtest, lies dir doch gerne unseren Blogbeitrag dazu durch!


Unser Tipp für dich: Unsere waschbaren Binden eignen sich nicht nur gut, um deine Blutung aufzufangen. Du kannst sie auch bei Scheidenausfluss verwenden und musst dich nicht mehr darum sorgen, dass dieser in deiner Unterhose landet. Auch unser String eignet sich perfekt bei Ausfluss und sieht super schick aus. 

Search