Nachhaltige Periodenunterwäsche
60° waschbar
Frei von Bioziden
Zertifiziert

Menstruations-Artikel und Nachhaltigkeit – geht das?

Wie viele Menstruations-Artikel benötigt eine Frau in ihrem Leben?

Eine Frau ist durchschnittlich 38 Jahre fruchtbar und hat 3-7 Tage monatlich ihre Periode. Hochgerechnet menstruiert eine Frau somit durchschnittlich 2.280 Tage ihres Lebens. Wow! Das sind 6-7 Jahre in denen Frauen menstruieren. Das ist eine ganz schöne Menge. Eine lange Zeit, in der auch eine ganze Menge an Tampons und Binden benötigt werden. Wusstest du, dass eine Frau in ihrem Leben ca. 15.000 - 17.000 Binden oder Tampons verbraucht? Nach Nachhaltig klingt das aber nicht.
Aber warte, es gibt da eine gute Alternative …

Nachhaltig Menstruieren mit Periodenunterwäsche

Periodenunterwäsche ist waschbar und wiederverwendbar und somit die perfekte Ergänzung oder der Ersatz zu Binden und Tampons, während der Periode.

Unsere Taynie Perioden-Slips sind so konzipiert, dass sie je nach Modell bis zu 7 normale Tampons ersetzen können. Bei guter Pflege halten Taynies ohne Weiteres vier Jahre. Wir empfehlen die Verwendung von durchschnittlich fünf Taynies während einer Periode. Bei durchschnittlichen 456 Perioden-Zyklen, die eine Frau in ihrem Leben durchläuft, benötigt Sie im Schnitt nur ca. 48 Taynie-Perioden-Slips. Das klingt doch schon viel besser als 15.000 Tampons oder Binden.

Weniger Müll ist das Ziel

Tampons und Binden haben keine lange Lebensdauer. Nach einmaliger Verwendung müssen sie entsorgt werden. Dabei werden sie oft aus Scham, oder aus nicht vorhandenem Abfalleimer falsch entsorgt und in der Toilette runtergespült. Leider kann diese Entsorgung nicht nur zur Verstopfung von Abwasser-Leitungen führen, sondern auch zur Verunreinigung unseres Wassers beitragen. Richtig ist: Benutze Tampons und Binden gehören in den Restmüll, da sie nicht recycelbar oder biologisch abbaubar sind.

Damit ist das Problem aber leider nicht gelöst. Vielen ist nicht bewusst, dass der Restmüll verbrannt und dadurch die Freisetzung von toxischen Stoffen in die Atmosphäre gefördert wird. Restmüll der nicht verbrannt wird, wird oftmals verschifft. Tampons und Binden warten sodann an einsamen Stränden bis zu 500 Jahren darauf warten zersetzt zu werden. Dass ist sowohl für die Umwelt als auch für unsere Gesundheit nicht nachhaltig.
Unsere Taynie Periodenunterwäsche besteht bis zu 95% aus Bio-Baumwolle und hat je nach Modell und Nutzung eine Lebensdauer von bis zu vier Jahren. Durch die Taynie Periodenunterwäsche reduziert sich der Beitrag von Restmüll auf Deponien oder einsamen Stränden und der Eintrag von Mikroplastik in das Grundwasser bzw. die Weltmeere um ein Vielfaches gegenüber der Verwendung von Tampons oder Binden.
Endgegner Verpackungsmüll

Auch der Verpackungsmüll von Tampons und Binden hinterlässt Spuren. Die meisten Tampons sind aus hygienischen Gründen in Plastik verpackt, der am Ende ihrer Reise in den Flüssen und Meeren der Welt landet und so erheblich der Umwelt schadet. Auch wenn sich Verpackungsmüll nicht gänzlich vermeiden lässt, ist es Taynie ein besonderes Anliegen, Verpackungsmüll für die Periodenunterwäsche aus recycelten Kartons und Verpackungsmaterial (FSC-Standard) zu verwenden und somit dem Plastik den Kampf anzusagen.

Verzicht auf gesundheits- und umweltschädliche Biozide

Viele Textilanbieter werben mit der Verwendung von Bioziden und deren antibakterielle Wirkung, die keine Gerüche zulassen sollen. Hört sich als Werbebotschaft zwar erstmal gut an, aber zahlreiche Studien, sowie neueste Erkenntnisse belegen inzwischen deren negative Folgen für Mensch und Umwelt. Darunter fallen beispielsweise das Auswaschen der Biozide in der Waschmaschine, Resistenzbildungen, Allergien und Schädigung der Hautgesundheit. Laut einer Fallstudie des Umweltbundesamtes werden Biozide nach den ersten Waschgängen bereits zu einem hohen Teil ausgeschwemmt, gelangen so in unser Wasser und belasten so die Umwelt. Daher verzichten wir auf Biozide. Unsere Taynie Periodenunterwäsche ist bis 60 Grad maschinenwaschbar und somit nachhaltig hygienisch.

CO2 und Mikroplastik reduzieren
Laut Harvard-Studie verursacht eine Frau durch Nutzung von Tampons 5,3 kg des Treibhausgases CO2 pro Jahr. Bei Nutzung von Periodenunterwäsche sind es lediglich 1,86 kg CO2 pro Jahr. Das sind rund 65 % weniger. Die Auswahl der bei uns verwendeten Materialien für die Periodenunterwäsche reduziert deutlich die Belastung unserer Umwelt durch CO2-Ausstoß und durch Mikroplastik. Denn, die Taynie Periodenunterwäsche besteht zu 95 % aus Bio-Baumwolle.
Taynie spart außerdem bis zu 70 % an CO2 und Wasser beim Verpackungsmaterial ein.
Alle Päckchen versenden wir außerdem per DHL-Go green, um auch auf der Ebene des Versands CO2- und klimaneutral zu bleiben. Dabei entstehen keinerlei zusätzliche Kosten für unsere Kund*innen.
Was du jetzt machen kannst …
Entscheide dich jetzt für Taynie Periodenunterwäsche und leiste deinen Beitrag zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit. So verhinderst du, dass zusätzlich tausende Slipeinlagen oder Tampons auf der Mülldeponie und in unseren Gewässern landen. Außerdem verringerst du so den CO2 Ausstoß und die Verwendung von Bioziden. Das lässt nicht nur die Umwelt aufatmen sondern auch deinen Geldbeutel.

 

Quellen:

https://www.quarks.de/gesundheit/medizin/alles-was-du-ueber-die-periode-wissen-musst/= zitiert nach Thomas, F. et al (2001), American academy of Pediatrics (2006) & IQWiG, Berek , J. S . et al. (2012))

Search